SG Frohsinn Oberpfaffenhofen

Halloweenschiessen 2014

1. Platz Robert Eibl  27 Punkte 
2. Platz  Walter Blaschke  19 Punkte 
3. Platz  Cornelia von Cube  19 Punkte 

Löwenbräu Cup 2014

Auch dieses Jahr haben wir es wieder versucht, den Löwenbräu Cup zu gewinnen. Wie im Vorjahr konnten wir uns gegen 80 weitere Mannschaften durchsetzen und ins Halbinale der besten 20 Mannschaften einziehen. Das Halbfinale wurde auf Wies'n im Schützenfestzelt ausgetragen. Leider konnten wir uns hier nur auf Platz 14 vorkämpfen, die besten Zehn schossen im Anschluss das Finale auf elektronische Klappscheiben aus.

Trotzdem war es ein interessanter Wettkampf für unsere Schützen, auch das lustige Beisammensein im Festzelt nach dem Schiessen war die Anreise wert!

Unsere Finalschützen waren: Walter Blaschke (LG), Leonhard Neubauer (LG), Claus Piesch (LP), Sebastian Kölbl (LP)

Hier gehts zu den Ergebnislisten:

Wochenende der Schützenvereine


Großer Erfolg beim „Tag der offenen Tür“


Die Schützengesellschaft „Frohsinn Oberpfaffenhofen“ e.V. hat sich an dem bundesweiten „Tag der offenen Tür der Schützenvereine“ beteiligt und dabei einen großen Erfolg erzielt. Das Rahmenprogramm, das weit über den Schießsport hinausging, hat viele Familien im Umkreis der Gemeinde zu dem Besuch im Vereinsheim in Oberpfaffenhofen verleitet, so daß etwa 170 Besucher dabei waren. Mit der Hüpfburg und Fußbällen auf der großen Rasenfläche war für die Kleinen, mit der Band „The Dusty Brothers“, die mit bekannten und stimmungsvollen Rock 'n Roll-Songs brillierte, war für die Ohren und mit den Speisen und Getränken vom Wirt Christian Förster war für den Bauch gesorgt. Bei Schauwettkämpfen in verschiedenen Schießdisziplinen fieberten die Besucher mit den Akteuren mit. Im Schießstand durfte jeder unter fachkundiger Anleitung seine Schießkünste ausprobieren; Kinder unter 12 Jahren mit dem Lichtgewehr, die älteren mit Luftgewehr oder Luftpistole. Alle konnten sich auch bei einem Mehrkampf, der aus Schießen, Darten, Dosen- und Bocciawerfen bestand, beteiligen und natürlich auch Preise gewinnen. Dabei konnte man des öfteren den Ehrgeiz der Akteure spüren. Ein großer Besuchermagnet war auch der Bogenschießstand. Der Hochstadter Georg Stürzer hat mit mehreren Kollegen ausdauernd und einfühlsam die verschiedenen Bogenarten vorgeführt und alle daran interessierten Besucher fachkundig bei deren Versuchen mit Pfeil und Bogen betreut.

Hier sind einige Eindrücke:

Schützenausflug

Gelungener Ausflug zu Hightech und Gemütlichkeit


Der nach langer Zeit wieder einmal durchgeführte Ausflug der Schützengesellschaft „Frohsinn Oberpfaffenhofen“ e.V. führte 30 Schützen und andere Interessierte zuerst in das DLR in Oberpfaffenhofen, wo wir bei einer fundierten Führung über die Entstehung und den aktuellen Betrieb der Weltraummission auf der ISS informiert wurden. Anhand eines riesigen Modelles über unseren Köpfen erklärte uns der Vortragende, der selbst an der Entwicklung der Raumstation beteiligt war, einzelne Module und deren Herkunft und Bedeutung, wie z.B über den vollautomatischen Roboterarm im Außenraum, der zur Montage von neuen Modulen und Geräten an der ISS nötig ist oder über die Aussichtskanzel, die in der spärlichen Freizeit der Astronauten bzw. Kosmonauten sehr beliebt ist und aus der viele atemberaubende Film- und Fotoaufnahmen von unserer Weltkugel entstanden sind. Die Raumstation fliegt übrigens innerhalb von 90 Minuten einmal um die Erde und bei günstigen Bedingungen kann man sie in den Morgen- oder Abendstunden mit bloßem Auge sehen. Von der Besucherplattform durften wir dann noch dem Betrieb in der Kommandostation für die ISS zuschauen. Mit dabei auf einer riesigen Leinwand Live-Bilder aus dem Inneren der Raumstation, wo wir den Tätigkeiten der Astronauten, hier im Speziellen dem zur Zeit an Bord befindlichen deutschen Astronaut Alexander Gerst, zuschauen konnten und wir einen kleinen Eindruck über die Schwerelosigkeit bekamen.
Nach dieser Exkursion in die High-Tech wechselten wir zur Gemütlichkeit und Heimatkunde. Mit dem Bus fuhren wir nach Herrsching und von dort mit einem Schiff über den Ammersee nach Dießen. Zuerst stärkten wir uns in einer ehemaligen Brauerei und marschierten anschließend zwei Stunden durch Dießen, angeleitet von einer erfahrenen Führerin aus dem Ort. Durch das Fischereiviertel die steile Hauptstraße hoch bis zum Marienmünster mit seinem 70 Meter hohen Turm und dem im Boden versenkbaren Altarbild. Um eine stattfindende Hochzeit nicht zu stören, erklärte uns die Führerin von außen die Besonderheiten über die große Kirche und zeigte uns dafür die in einem ehemaligen Roßstall entstandene kleine Kirche. Durch kleine Gässchen gings dann wieder hinab zum Hafen und mit einem Raddampfer machten wir noch eine große Rundfahrt auf dem Ammersee. Dabei erstaunte uns immer wieder, wieviele Besucher an den Anlegestellen schon auf das Schiff warteten und mit uns die Reise fortsetzten. Nach dem Ende der Rundfahrt in Herrsching beendeten die Mitreisenden den Abend nach eigenen Vorstellungen mit einem Bier, einer Pizza oder dergleichen oder fuhren gleich mit der S-Bahn wieder nach Hause.
Der Wettergott hatte mit uns zumindest das Einsehen, daß es den ganzen Tag über trocken blieb. Ins Schwitzen kamen vielleicht nur die, die noch am Fahrkartenautomat einen Fahrschein kaufen mussten, der S-Bahnfahrer aber ohne Hinweis die Türen schloß und abfuhr.





Bild 1: fachkundige Erklärung am Modell der ISS in der DLR Oberpfaffenhofen
Bild 2: im Innenhof des Marienmünsters in Dießen

 

 

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Ausflug.pdf)Ausflug.pdf[ ]51 kB